keine Bildbeschreibung
Ernst Theis

Suites & Ouvertures for the Radio (RadioMusiken Volume II)

Neben den bekannten Komponistennamen dieser Volume II finden sich auch K├╝nstler wie Max Butting oder Mischa Spoliansky. Heute sind sie kaum mehr bekannt, als die T├Âne fliegen lernten, geh├Ârten sie aber zu den medialen Musikpionieren der 20er Jahre. Wie soll die neue Musik klingen, wenn sie im Radio gespielt wird? Wie erleben die K├╝nstler die Arbeit im bis dahin unbekannten Studio? Eine jener S├Ąngerinnen, die beim ersten ├Âsterreichischen Sender Radio Hekaphon arbeitet, schreibt: [...]Nun sieht man im Senderaum der Radiostation nichts anderes vor sich als einen kleinen Drahtk├Ąfig, in dem durch ungez├Ąhlte Schrauben, Nieten und Bindungen gehalten, eine blinkende Metallscheibe eingefangen ist. Diese Metallscheibe sind zehntausend, f├╝nfzehntausend Zuh├ÂrerÔÇŽ (Quelle: Mia R├╝cker, Radiowelt Heft 2, 16.04.1924; DokuFunk Periodika)[...] Kann Radio in den 1920er Jahren eine Chance f├╝r die neue Musik sein, oder ist es der Tod f├╝r Kunstmusik? Viele Fragen, wenige Antworten... Volume II zeigt, was bedeutende und (scheinbar) weniger bedeutende Komponisten dazu musikalisch zu sagen hatten.

Wiener Zeitung: [...]Unglaublich, wie innovativ die k├╝nstlerischen Ideen in der Zwischenkriegszeit waren...[...] Lesen sie mehr: PDF PDF Herunterladen (534.97 KBytes)

www.klassik-heute.de: [...]Theis, der Spiritus rector des ganzen Unternehmens, wirft sich mit Leidenschaft und gro├čen Stilgef├╝hl auf die Partituren...Nur so, nur mit solchem k├╝nstlerischen Einsatz ist vergessene Musik wieder lebendig zu machen[...] Lesen sie hier mehr.

www.klassik-newsletter.de: [...]Mein Favorit aber ist die T├Ąnzerische Suite f├╝r Jazzband und gro├čes Orchester von Eduard K├╝nneke - schlicht gro├čartig![...] Lesen Sie hier mehr.

In der Folge entwickelt sich die Volume II zu einem echten Erfolg bei der internationalen Musikkritik. Im J├Ąnner 2015 wird sie RECORDING OF THE MONTH des britischen Musikmagazins www.musicweb-international. Zur stilistischen Herangehensweise ist hier [...]Theis understands this and his players find an ideal balance between the unbuttoned good humour of this music and the slightly placed sense of syncopation.[...] oder [...]Again, Theis is very skilled indeed at pitching the mood of this to perfection... This could pitch over into the indulgently maudlin but Theis plays it to perfection, poignant not pathetic.[...] zu lesen. Auch das spanische Musikmagazin elartedelafuga.com attestiert Ernst Theis und den K├╝nstlern einen absolut stilsicheren Zugang zu dieser speziellen Musik. Die komplette Kritik steht hier zum Download f├╝r sie bereit: PDF PDF Herunterladen (66.26 KBytes)

Sie finden die Volume I der Edition RadioMusiken unter folgendem Link: www.jpc.de
keine Bildbeschreibung
(Foto: www.jpc.de)

Lesen Sie mehr zum Thema unter RadioMusiken und auf der offiziellen Website des Projekts RadioMusiken RundfunkSch├Ątze und erfahren Sie mehr von den Tontr├Ągerprojekten des K├╝nstlers unter Discographie.

Das Projekt RadioMusiken wird gesponsert von der Firma Kapsch
keine Bildbeschreibung